Französisch

An der Friedrich-Schiller Realschule beginnt der Französischunterricht für die Schülerinnen und Schüler freiwillig ab Klasse 6 zur Probe für ein Schuljahr. Da die Teilnahme auf freiwilliger Basis erfolgt, zählt das Ergebnis noch nicht für die Versetzung. 

Nach der Probephase in Klasse 6 kann das Kind zum Ende des Schuljahres auch wieder vom Französischunterricht abgemeldet werden. Die Schülerinnen und Schüler, die ab Klasse 7 Französisch als Wahlpflichtfach wählen, lernen dann auf der bis dahin vorhandenen Sprachgrundlage weiter. Somit ist verständlich, dass ein Neueinstieg für ein Kind, das diese Grundlage in Klasse 6 nicht erworben hat in Klasse 7 nicht mehr möglich ist.

Ab Klasse 7 lernen die Schülerinnen und Schüler vier Jahre lang bis in Klasse 10 Französisch jeweils für drei Stunden pro Woche.

Im Französischunterricht werden von Anfang an die vier Bereiche „Sehen, Hören, Sprechen und Schreiben“ entwickelt und gefördert. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auf die Kommunikationsfähigkeit. Die Schüler und Schülerinnen sollen sich im fremdsprachigen Land zurechtfinden und auf Französisch verständigen können. Deshalb unternehmen wir auch immer wieder Fahrten nach Straßburg in Klasse 7 und 9. Dort können die Jugendlichen ihre ganz eigenen Erfahrungen machen, Frankreich und französische Sprache im wahrsten Sinne des Wortes erleben. Diese Ausflüge machen den Schülerinnen und Schülern immer sehr viel Freude.

Darüber hinaus bietet unsere Schule den Lernenden in den Klassenstufen 9 und 10 eine unterstützende Französisch-AG an. Das kostenfreie Angebot orientiert sich thematisch am behandelten Unterrichtsstoff.

Lehrerteam Französisch:

Frau Jakubetz

Frau Theissen-Suder

Frau Wöhrle